Wissenschaftliches Programm

ab 08.00 Registrierung
08.30 – 08.45 Begrüßung und Eröffnung
08.45 – 09.45 Impulsvortrag: Überblick über das neue GUKG – wovon sprechen wir?
Mag. Paul Resetarics, MSc
   
  PFLEGEASSISTENT/INNEN (PA) UND PFLEGEFACHASSISTENT/INNEN (PFA)
Vorsitz: Hilde Kössler, MMSc
09.45 – 10.25 Erwartungen an PflegefachassisstenInnen von DienstgeberInnen?
Pflegedirektor Heim – Claudiu Suditu, BSc
Pflegedirektor extramural – Mag.a Monika Wild, MSc
  Diskussion mit allen Vortragenden des Themenblocks
10.25 – 10.55 Pause
   
  BACHELOR – DGKP
Vorsitz: Mag. Stefan Krasnik, MPH
10.55 – 11.15 DGKP – Delegationsdschungel neu
Dr. Michael Halmich, LL.M.
11.15 – 11.35 Chancen und Herausforderungen durch die Ausbildung „neu“ am Bespiel „Palliativpflege“
Hilde Kössler, MMSc
11.35 – 11.55 Die Zukunft der Intuition?
Renate Hadi
11.55 – 12.15 Wie integriere ich evidenzbasiertes Wissen in die Pflegepraxis?
Mag.a Katharina Bewer

Mit freundlicher Unterstützung von EBSCO
12.15 – 12.45 Diskussion mit allen Vortragenden des Themenblocks
12.35 – 13.45 Mittagspause
13.45 – 14.15 Depot-Behandlung bei PatientInnen mit Schizophrenie
und Erfahrungen mit Aripiprazol Depot®
Olaf Dackow

Mit freundlicher Unterstützung von Lundbeck Austria GmbH
  SPEZIALISIERUNGEN
Vorsitz: Peter Kurz, DPGKP, WDM
14.15 – 14.35 Psychiatrie und Kinder, Bedeutung der alten Weiterbildungen
Petra Wagner, BSc
14.35 – 14.55 Was bedeutet das neue GUKG für die Spezialisierungen (90 ECTS) aus organisatorischer Sicht
Mag.a Martina Kuttig
14.55 – 15.15 Chancen der neuen Spezialisierungen (Beispiel Wunde & Stoma)
Peter Kurz, DPGKP, WDM
15.15 – 15.45 Diskussion mit allen Vortragenden des Themenblocks
15.45 – 16.15 Was haben wir für die Praxis gelernt? –
Zusammenfassung des Tages
ca. 16.30 Ende der Veranstaltung
   
  Programmänderungen vorbehalten!